text zur kunst

die kunst ist frei
frei von was
von konventionen
von regeln
von inhalten
von verpflichtungen
von sinn
von ästhetischen ansprüchen
von normen
von zwängen
in der wahl an möglichkeiten
in der wahl der technik
in den gedanken
selbsterschaffung um der kunst willen
frei im denken
gedankenlos
neue gedankengebäude durchdenken, durchschreiten, umsetzen
gedanken neu zusammensetzen

was will die kunst
reflexion auf die gesellschaft
gesellschaftliche strukturen hinterfragen
neue formen und möglichkeiten des zusammenlebens erörtern
die formensprache hinterfragen und weiterentwickeln
den konventionellen einsatz von medien hinterfragen und erweitern
regeln kritisch betrachten, brechen
bei einer neustrukturierung mitwirken
bezüge mittelmaß – höchstleistung erörtern
leistungszwang hinterfragen – offenlegen
das wertschätzende nebeneinander erlauben
die vielfalt als eine ressource sehen und pflegen
eine ästhetische formensprache entwickeln
gesellschaftliche strukturen öffnen
eigene bedürfnisse erkennen und leben
eine plattform für kommunikation schaffen
integrieren nicht ausgrenzen
das individuum in der gesellschaft neu denken
als individuum in und mit der gesellschaft leben

dreieck
kunstwerk – künstler – betrachter

eine schublade voller kunst

ich habe eine schublade in meinem haus.
dort sammle ich alle meine kunstwerke.
ich mache meine kunstwerke mit der größtmöglichen sorgfalt, die hierfür notwendig ist.
ich überdenke meine absicht
was möchte ich sagen
welche medien möchte ich verwenden
fotografie, zeichnung, skizzen, malerei installation video etc.
manchmal probiere ich verschiedene medien aus, um herauszufinden, welche am besten geeignet sind, um meine absichten, meine überlegungen und meinen inhalt zu transportieren
ich folge meiner intuition
versuche frei von vorurteilen zu sein
ich versuche so offen wie möglich zu sein, neue überlegungen, alte weisheiten neu denken
um neue formen zu finden.
ich möchte eine geschwungene poetische linie malen, eine linie die dem herzen folgt, die das heilende mit dem schönen, dem sinnstiftenden und dem nützlichen verbindet und sich gegen alles destruktive abgrenzt.

da du jetzt weisst was in meiner schublade ist
möchtest du es sehen?

cr